lesenswert, hörenswert, sehenswert – ein Ort der Begegnung für alle

Botschafterin für das Buch

Erstmals war die Berner Oberländerin Manuela Hofstätter zu Gast in der Bibliothek Teufen. Die quirlige und lebhafte Frau ist gelernte Buchhändlerin – also ein Profi in Sachen Buch. Seit vielen Jahren ist sie mit der Seite lesefieber.ch unterwegs, zu finden auch in den neuen sozialen Medien wie facebook und twitter. Im Gepäck hatte sie über ein Dutzend neue Bücher, welche sie dem Publikum vorstellte.

Manuela Hofstätter besitzt das Talent, die Inhalte selbst der dicksten Bücher auf ganz persönliche Art und Weise zusammenzufassen und das Gegenüber mit ihrer Begeisterung für Literatur anzustecken. Mit vollen Einsatz und einem gewissen schauspielerischen Talent lässt sie ihr Publikum eintauchen in ihre Lieblingsgeschichten. Keinen Moment kommen Mundwerk und Mimik zur Ruhe und man hört ihr gebannt zu. Immer wieder unterbricht sie ihre Darbietung und zaubert Buchgeschenke, Büchergutscheine, ja sogar selbst gebackenen Honigkuchen – passend zum eben vorgestellten Buch über Bienen – als Geschenk für die Zuhörer aus ihrer Tasche. Es war ein Abend voller Emotionen mit einem reich beschenkten Publikum, das mit vielen Lese-Vorsätzen in den schönen Spätsommerabend entlassen wurde.

 

Manuela Hofstätter präsentierte die folgenden Bücher, welche alle in der Bibliothek ausleihbar sind:

Marco Balzano "Das Leben wartet nicht"

Kathy Zarnegin "Chaya"

Johannes Krätschell "Herr Schlau-Schlau wird erwachsen"

Jean-Philippe Blondel "Die Liebeserklärung"

Kent Haruf "Unsere Seelen bei Nacht"

Susann Pásztor "Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster"

Maja Lunde "Die Geschichte der Bienen"

Takis Würger "Der Club"

Rebecca Gablé "Die fremde Königin"

Luca d'Andrea "Der Tod so kalt"

Sylvain Prudhomme "Ein Lied für Dulce"

Edgar Rai & Hans Rath "Bullenbrüder"

Flurin Jecker "Lanz"